f t g m
Copyright 2020 - Custom text here

Blog

Corona-Virus - Die aktuelle Lage in Nepal

Liebe Nepalfreundinnen und -freunde,

so wie in Deutschland und vielen anderen Ländern weltweit schützt sich auch Nepal vor der Corona-Pandemie. Nachfolgend erfahren Sie, welche Aktivitäten in unserem Kinderdorf und Jugendhostel stattfinden und was wir sonst noch unternehmen, um zumindest ein paar Menschen in Nepal in dieser schweren Krise zu unterstützen.

Seit dem 24. März 2020 unterliegt auch Nepal einem strengen Lockdown, der gerade noch einmal bis zum 7. Mai ausgeweitet wurde. Der internationale Flughafen in Kathmandu ist zunächst bis zu 15. Mai geschlossen. Die Maßnahmen sind wirkungsvoll, denn bisher gibt es nur 59 bestätigte Fälle und keine Todesopfer. Die Menschen dürfen pro Tag höchstens zwei Stunden ihr Haus verlassen, um das Nötigste einzukaufen.

Die Situation im Kinderdorf

Selbst unsere Lehrer und der Leiter des Kinderdorfes dürfen nicht ins Kinderdorf kommen. Die Hausmütter und unser Kinderdorf-Betreuer, Season, sind nun rund um die Uhr für die über 80 Kinder verantwortlich und sorgen dafür, dass es ihnen gutgeht. Jetzt zeigt sich der Wert, dass unser Kinderdorf so weitläufig ist und in den letzten Jahren fruchtbare Gärten und Gemüsebeete angelegt wurden.

Mit vielen Aktivitäten sorgt vor allem Season dafür, dass die Kinder bestens über Covid 19 und die entsprechenden Hygienemaßnahmen informiert sind und trotz der Einschränkungen bei Laune gehalten werden. Es werden Freundschaftsbändchen geknüpft, Briefe geschrieben, fotografiert und per Mail an die Empfänger geschickt, Bilder und Plakate gemalt und gebastelt, sportliche Wettkämpfe veranstaltet und vieles mehr. Hier z.B. ein Zeitraffer-Video, wie das beigefügte Plakat entstanden ist.

Darüberhinaus wird auch schon geplant, wie der Schul- und Regelbetrieb unter Sicherheitsvorkehrungen nach dem Lockdown wieder aufgenommen werden kann.

Gruß aus dem Jugendhostel

Aus dem Jugendhostel erreichte uns ein Brief von den Jugendlichen. Daraus geht hervor, dass sie ihre Zeit gar nicht so viel anders nutzen, als zuvor auch. Sie spielen Fußball, Tischtennis, Badminton und Basketball auf dem Hof oder finden sich zu Gesellschaftsspielen zusammen. Der neu eingerichtete Computerraum wird viel genutzt und gerade die 10. Klässler lernen für ihre Prüfungen. Für den Austausch mit Freund*innen, Schulkamerad*innen und Lehrer*innen wird Facebook genutzt.

Leider dürfen die Werkstätten im Hostel zur Zeit nicht genutzt werden. Zu Beginn des Lockdowns werkelten die Jugendlichen dort noch, doch die Polizei kam vorbei und verbot die Öffnung. Auch das Arbeiten auf unserem angemieteten Feld ist nicht möglich, da es sich außerhalb des Hostelgeländes befindet.

Hilfe gegen den Hunger

Doch die strenge Ausgangssperre führt zu einem verheerenden Notstand vor allem bei der armen Bevölkerung. Die Grenzen zu Indien und China, den beiden Hauptlieferanten für Lebensmittel, Medikamente und Benzin, sind geschlossen. Die Folgen: ein Grossteil der Bevölkerung erleidet Hunger. Der FNH-Vorstand hat deshalb veranlasst, dass mit unseren Spenden zunächst einmal 350 Familien in den uns bekannten Bergdörfern Bhukatangle und Padgaunbeshi für einen Monat mit Nahrungsmitteln im Wert von 35 Euro pro Familie (inkl. Transportkosten) unterstützt werden. Wir gehen allerdings davon aus, dass noch weitere Lebensmittelversorgung nötig wird.

Schutzkleidung und Beatmungsgerät für ein Hospital

Der Kassenwart des FWHC Vorstands und Leiter des NN Hospitals in Kathmandu, Dr. Prakash Paudyal, kam mit der Bitte auf uns zu, ihn bei der Einrichtung einer Isolier- und Intensivstation zu unterstützen. Seitens des nepalesischen Staates gab es die Forderung, in jedem Krankenhaus entsprechende Plätze mit Beatmungsgeräten einzurichten. Wir unterstützen Dr. Paudyal mit 9.000 Euro für die Schutzausrüstung für sein Team und mit 19.500 Euro für ein Beatmungsgerät.

 

 

Zum Abschluss noch ein herzlicher "Gesundheitsgruß" von Ukesh aus dem Kinderdorf:

 

 

NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand

Spendenkonto:
VR Bank Lahn-Dill eG
IBAN: DE73 5176 2434 0069 5697 06
SWIFT/BIC: GENODE51BIK